Wacker Nordhausen empfängt Aufsteiger Germania Halberstadt zum Harz-Derby

Am Sonntag, den 30. Juli 2017 startet der FSV Wacker 90 Nordhausen in die neue Regionalliga-Saison. Für die Nordhäuser Fußballfans wartet gleich ein Highlight. Aufsteiger VfB Germania Halberstadt wird zum Harz-Derby im Albert-Kuntz-Sportpark erwartet.

Die Mannschaft um Andreas Petersen ist nach einem Jahr Abstinenz wieder zurück in der vierthöchsten deutschen Liga. Neben Philipp Blume und Marcel Goslar hat auch der Trainer eine Wacker-Vergangenheit. „Ich habe immer noch Vertraute in Nordhausen. Wacker habe ich alles zu verdanken. Wenn mich Udo Hoffmann und Klaus Becker damals nicht geholt und mit einer Trainerausbildung ermöglicht hätten, wäre ich nicht da, wo ich heute bin.“, so der 57-jährige Petersen im Vorfeld der Partie.

Der FSV Wacker 90 startet mit neun Neuzugängen in die Saison. Nach einer vielversprechenden Vorbereitung wird es spannend zu sehen sein, wie sich die neue, verjüngte Nordhäuser Mannschaft gegen großteils eingespielte Nordharzer präsentieren wird. „Germania Halberstadt ist eine gute, robuste Mannschaft. Wir dürfen am Sonntag keine Fehler machen.“, so Wacker-Coach Volkan Uluc. Personell können die Nordhäuser fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Angreifer Tino Semmer fällt aufgrund von Adduktorenproblemen aus.

Halberstadt-Trainer Andreas Petersen blickt etwas skeptischer auf die Partie: „Da hat uns der NOFV kein leichtes Auftaktprogramm geschenkt. Gleich am ersten Spieltag müssen wir zu einem Meisterschaftsaspiranten fahren. Und auch die folgenden Teams haben es in sich. Da kann man schnell mal mit null Punkten da stehen. Trotzdem glaube ich, dass wir in dieser Liga eine Chance haben, aber nur, wenn wir in jedem Spiel alles abrufen und mit Geschlossenheit und großem Teamspirit auftreten. Ich persönlich glaube, dass die Liga enorm ausgeglichen ist und mindestens zwölf Mannschaften viel weiter sind als wir. Aber wir wollen allen zeigen, dass Halberstadt zurecht in der Regionalliga spielt und wir haben als Trainerteam volles Vertrauen in unsere Jungs, aber wir können nur als Team bestehen.“

Kultmoderator und Wacker-Ehrenmitglied Rolf Töpperwien ist am Sonntag wieder im Albert-Kuntz-Sportpark zu Gast und wird live aus dem Stadion moderieren. Schiedsrichter ist Partie ist Martin Bärmann aus Leipzig.

Foto: Bernd Peter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.