Regionalliga-Reform: Kommt die 4. Liga?

Dass die Meister der 5 Regionalligen nicht direkt in die 3. Liga aufsteigen können, sondern zusammen mit dem Zweiten der Südwest-Staffel gegeneinander in einer Relegation die drei Aufsteiger ausspielen, ist vielen Vereinen und Fans schon länger ein großer Ärgernis. Doch jetzt könnte Bewegung in die ganze Sache kommen.

Wie die Sport Bild berichtet, wird aktuell ein Vorschlag diskutiert, der zwischen der 3. Liga (mit 20 Vereinen) und der den Regionalligen eine 4. Liga einführen würde. Die Idee dazu soll von verschieden Regionalligisten, unter Führung von Rot-Weiss Essen, stammen, die mit der aktuellen Situation unzufrieden sind.

Die 4. Liga soll dabei in Nord/Ost und Süd/West eingeteilt werden. Laut dem Modell sollen die Meister der beiden 4. Ligen direkt in die 3. Liga aufsteigen und die Zweitplatzierten eine Relegation gegen die Plätze 17 und 18 der 3. Liga spielen. Als Qualifikationsschlüssel könnte laut Sport Bild die Abschlusstabellen der Vorsaison oder eine Drei- bis Fünfjahreswertung der vergangenen Endtabellen genutzt werden.

Darunter sollen die fünf Regionalligen (Nord, Nordost, West, Südwest, Bayern) erhalten bleiben . Die fünf Meister und der Zweite aus der Regionalliga Südwest könnten demnach direkt in die beiden 4. Ligen aufsteigen – die Relegationsspiele würden entfallen.

Foto: Mehmet Dedeoglu

2 Kommentare

  1. Weil Essen zu schlecht ist aufzusteigen will man so also aufsteigen?
    Und wie wollen sie sofern es diese Regelung gibt dann in Liga.3?
    Wer 2 Jahre in Liga.4 spielte steigt Automatisch auf? (Laut Plänen von Essen)?
    Essen hatte nie Tradition, und wird es auch nie.

    1. Du hast den Artikel glaub ich nicht verstanden.
      RWE würde demnach immer noch in Liga 4 spielen, es würde nur eine höhere Leistungsdichte geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.