Partie zwischen dem FC Viktoria und ZFC Meuselwitz abgesagt

Nach der abschließenden Begehung des Ernst-Reuter-Sportfeldes am Freitagmorgen hat das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf mitgeteilt, dass der Regionalliga-Auftakt des FC Viktoria gegen den ZFC Meuselwitz nicht wie geplant am kommenden Sonntag stattfinden kann.

Trotz der auf der ersten Blick sehr ansehnlichen Rasenfläche ist der Untergrund zum jetzigen Zeitpunkt nicht bespielbar. Während der in weiten Teilen Berlins noch herrschenden Sommerpause, befinden sich erfahrungsgemäß beinahe alle Rasenplätze mehrwöchig in der sogenannten „Regeneration“ und werden intensiv auf den kommenden Saisonbetrieb vorbereitet, so auch das Ernst-Reuter-Sportfeld in Zehlendorf – hier sollte die Regenerationsphase mit dem kommenden Wochenende abgeschlossen sein.

Durch die allgemein bekannten starken Niederschläge der letzten Tage und Wochen in Berlin, ist es jedoch noch nicht möglich, das Spielfeld mit dem nötigen „schweren Gerät“ (wie z.B. fahrbare Mäher, welche den gemähten Rasen aufheben) für das angesetzte Regionalligaspiel zu präparieren, da der Boden momentan noch viel zu stark nachgibt und tiefe Fahrspuren in den Untergrund gezogen werden.

Viktorias Technischer Direktor Robert Hoyzer kommentiert die Mitteilung mit Irritation und gleichzeitigem Verständnis: „Natürlich wirkt diese Entscheidung auf den ersten Blick unverständlich und wenig nachvollziehbar – stehe ich heute früh vor unserer Geschäftsstelle und schaue in Richtung unserer Spielflächen vor Ort: Wetter top, Himmel blau, Rasen aus der Ferne saftig grün und augenscheinlich in tadellosem Zustand. Warum also ausfallen lassen – wer kommt auf solche Ideen? Aber beschäftigt man sich mit dem Thema etwas mehr und berücksichtigt dabei alle Faktoren, um die es bei der Bewertung geht, ist die Entscheidung des Sportamts nicht nur zähneknirschend zu akzeptieren, sondern auch irgendwie verständlich. Denn Leidtragende sind diejenigen, die dann am kommendem Montag mit der Rasenfläche auf Dauer leben müssen – so schnell würde sich diese definitiv nicht mehr erholen oder müsste für weitere Wochen gesperrt werden.“

Ein Nachholtermin wird in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.