Nordhausen besiegt den VFC Plauen zur Saisoneröffnung

Rund 200 Fans wollten am  Samstag schon Stunden vor dem Spiel ihre Lieblinge sehen und nutzten den Autogramm- und Fototermin des FSV Wacker 90 auf dem Hauptplatz. Anschließend erlebten die Gäste die Entstehung des offiziellen Mannschaftsfotos für die Regionalliga-Saison 2017 /18.

Präsident Nico Kloefas wurde dabei zu seinem heutigen 44. Geburtstag von Mannschaft und Fans gefeiert. Gleich am Stadioneingang übten sich die jüngsten Wacker-Fans auf der Hüpfburg, im Menschenkicker und an der Torwand mit Geschicklichkeitsspielen. Der Kreissportbund Nordhausen stellte seinem größten Fußballverein für die Saisoneröffnungsparty diese Spielmöglichkeiten bereit und war selbst mit Präsident und Geschäftsführer vor Ort. in ausgelassener, familiärer Atmosphäre erwarteten alle das finale Testspiel vor dem heißen Start am kommenden Sonntag 830.7. um 13.30 Uhr) gegen den Aufsteiger Germania Halberstadt.

FSV Wacker Nordhausen – VFC Plauen 3:1

Wacker begann stürmisch, hatte schon in der 2. Minute die erste Chance, aber Jay Lance Mickels verpasste in aussichtsreicher Position eine Flanke von Benny Kaufmann nur knapp. Dann war es der sehr auffällige Lucas Scholl mit einen Zauberpaß aus dem Fußgelenk, der für Vorfreude sorgte, aber Daniel Hägler konnte den Ball nicht festmachen. Ein Abseitstor in der 7. Minute durch Mickels, wiederum nach schönem Zuspiel von Scholl war der nächste Aufregen, ehe der VFC Plauen mit seiner ersten Torannäherung in Führung ging. Eine Eingabe von der linken Seite wuchtete der frei stehende Schlegel mit dem Kopf zum 0:1 in die Maschen.

Wacker speilte unbeirrt weiter und kaufte den aggressiven Gästen nach und nach den Schneid ab. Mitte der ersten Halbzeit waren die Fronten geklärt und Uluçs Männer zeigten einige feine Spielzüge. In der 29. Minute dann ließ Plauens Keeper Unger den Ball prallen und Wacker neuer Kapitän Jerome Propheten schaltet am schnellsten – 1:1. Der fleißige Daniel Hägler war in der 37. Minute drauf und dran die Führung zu erzielen, doch sein gefühlvoller Heber ging am rechten Dreiangel vorbei. Besser machte es Lance Mickels, der einen Freistoß in zentraler Position gekonnt in die linke untere Ecke jagte. Keine Chance für Unger.Wacker begann stürmisch, hatte schon in der 2. Minute die erste Chance, aber Jay Lance Mickels verpasste in aussichtsreicher Position eine Flanke von Benny Kaufmann nur knapp. Dann war es der sehr auffällige Lucas Scholl mit einen Zauberpaß aus dem Fußgelenk, der für Vorfreude sorgte, aber Daniel Hägler konnte den Ball nicht festmachen. Ein Abseitstor in der 7. Minute durch Mickels, wiederum nach schönem Zuspiel von Scholl war der nächste Aufregen, ehe der VFC Plauen mit seiner ersten Torannäherung in Führung ging. Eine Eingabe von der linken Seite wuchtete der frei stehende Schlegel mit dem Kopf zum 0:1 in die Maschen. Szenenapplaus von den gut 600 Zuschauern in der 43. Minute als wiederum Mickels stark in die Mitte flankt und Bedi Buval nur knapp über den Kasten köpft.

Auch den zweiten Abschnitt gestalteten die Hausherren gegen eine sehr gut eingestellten Gegner überlegen, vor allem die gute Technik unserer Jungs wusste zu gefallen. nach 55 Minuten konnte sich dann auch Kevin Rauhut einmal auszeichnen, als er einen Grandner-Kopfball über die Latte lenkte. Besonders aktiv auf Wackerseite waren bis dahin die Ex-Bayern Scholl, Hägler und vor allem Neuzugang Tim Häußler. Nach einer Stunde begann Volkan Uluc durchzuwechseln, was den Spielfluß verständlicherweise etwas bremste. Außer Torhüter Rauhut durfte nur einer durchspielen und der bedankte sich in der 81. Minute mit einer sensationellen Direktabnahme einer weiten Flanke auf die linke Seite. Dort lief Tim Häußler ein und knallte den Ball aus vollem Lauf in die entlegenste rechte Ecke. Ein Supertor zum Abschluss einer starken Vorstellung des FSV.

FSV Wacker 90 Nordhausen: Rauhut – Schulze (70.Günzel), Esdorf (74. Lela), Propheter (81. Fluß), Häußler – Becker (70. Peßolat), Kauffmann (70. Sailer), Scholl (60. Schloffer), Hägler (60. Uçar), – Mickels (60. Pichinot), Buval (60. Genausch)

Tore: 0:1 Schlegel (8.), 1:1 Propheter (29.), 2:1 Mickels (38.), 3:1 Häußler (81. )

Fotos: Bernd Peter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.