Germania Halberstadt verpflichtet Tom Nattermann

Aufsteiger VfB Germania Halberstadt hat den zweiten Neuzugang für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen.

Die Offensive der Halberstädter wird zukünftig Tom Nattermann (24) verstärken, der zuletzt für den Liga-Konkurrenten FC Energie Cottbus aktiv war.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Tom für unseren Verein gewinnen konnten. Er wurde in den letzten Jahren bei Aue, Jena und Cottbus nicht richtig glücklich und möchte nun einen Neustart wagen. Er bekommt bei uns die nötige Zeit, sich voll zu akklimatisieren“, sagt Kevin Meinhardt, Sportlicher Leiter beim VfB Germania Halberstadt gegenüber FuPa und ergänzt: „Er soll die Lücke im Angriff schließen, die durch die Abgänge von Patrik Schlegel, Tommy Müller und Pascal Wedemann entstanden ist. Tom ist aber im Vergleich zu den Abgängen ein variabler Spieler, der nicht nur im Zentrum eingesetzt werden kann.“

Nattermann begann seine Fußballlaufbahn in der Jugend von Grün-Weiß Miltitz, bevor er 2002 im Alter von neun Jahren zum FC Sachsen Leipzig kam, wo er bis zu den B-Junioren alle weiteren Jugendmannschaften durchlief. 2009 wechselte er als Teil von insgesamt vier Jugendmannschaften zum neugegründeten RB Leipzig. In der Saison 2009/10 war er Kapitän der B-Junioren. In der folgenden Saison war er für die A-Junioren unter Trainer Tino Vogel aktiv und nahm im Sommer 2011 als Testspieler im Rahmen des 73. Blue Stars/FIFA Youth Cup an Spielen der U-19 von Red Bull Salzburg teil. In der Saison 2011/12 schaffte er mit den A-Junioren Leipzigs den Aufstieg in die Bundesliga. Insgesamt traf Nattermann für die U-17 und die U-19 in 59 Spielen 41 mal.

Nachdem er im Sommer 2012 am Trainingslager der ersten Mannschaft im türkischen Belek teilgenommen hatte, bekam Nattermann als erster eigener Nachwuchsspieler einen Profivertrag von RB Leipzig. Am 4. November 2012 stand er erstmals für die zweite Mannschaft auf dem Platz. Nachdem er bis 2015 nur zwei Spiele für die zweite Mannschaft bestritten hatte und mit der ersten Mannschaft lediglich ein Testspiel gegen Pogoń Stettin im September 2014 bestritt, wechselte er zur Saison 2015/16 zum Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue in die 3. Liga, wo er einen Zweijahresvertrag erhielt. Im Januar 2016 wurde er an den FC Carl Zeiss Jena ausgeliehen. Im März 2016 schoss er sein erstes Tor für die Jenaer. Bis zum Ende der Saison kam er auf zwölf Einsätze, bei denen er drei Treffer erzielte. Im Juli wurde er vom FC Energie Cottbus verpflichtet, für die er in acht Partien zum Einsatz kam.

Foto: Screenshot YouTube

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.