Drei Neuzugänge beim Berliner AK

Der Berliner AK hat kurz vor dem Saisonauftakt (Sonntag, 13.30 Uhr beim FSV Union Fürstenwalde) noch drei weitere Neuzugänge für die kommende Regionalliga-Spielzeit verkündet.

Sefa Kahraman kommt vom SV Werder Bremen

Der BAK hat den 1,87m großen Innenverteidiger Sefa Kahraman verpflichtet. Der Linksfuß unterschrieb am  Dienstag einen Vertrag bis 2019. Mit seinen 20 Jahren ist Sefa eine weitere perspektivische Ergänzung für den Kader von Markus Zschiesche.

Kahraman wurde bei Hertha Zehlendorf groß. 2013 wechselte er zu Tennis Borussia Berlin. Nach einem Jahr bei den Lila-Weißen zog es den Deutsch-Türken in den Norden Deutschlands zum SV Werder Bremen. Für die U19 sowie die dritte Mannschaft der Hanseaten absolvierte Kahraman zwischen 2014 und 2017 insgesamt 49 Partien (sechs Tore, ein Assist).

U19-Nationalspieler Can Coskun wechselt von Dynamo Dresden

Der 19-Jährige Berliner Can Coskun verlässt die U19 von Dynamo Dresden und wird künftig für den BAK auflaufen. Der Außenverteidiger unterschreibt für ein Jahr in Moabit. Der Linksverteidiger mit dem feinen linken Fuß zählt mit seinen 1,71m zwar zu den kleinsten im Kader, bringt dafür aber Tempo und Dynamik mit.

Erst im Februar dieses Jahres debütierte Coskun für die U19-Nationalmannschaft der Türkei. Zudem war er ein fester Bestandteil der U19 von Dynamo Dresden und lief in der zurückliegenden Saison 25 Mal in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost auf. 2016 war Coskun nach vier Jahren bei Hansa Rostock zu den Dresdnern gewechselt. Bis 2012 stand er noch bei Hertha BSC unter Vertrag.

Tunay Deniz kehrt zum Berliner AK zurück

Nach zweijähriger Abstinenz kehrt der mittlerweile 23 Jahre alte Tunay Deniz zum Berliner Athletik Klub 07 zurück. Der Berliner spielte bereits von 2011 bis 2015 für den BAK. In diesem Zeitraum stand er 39 Mal für die Athleten in der Regionalliga Nordost auf dem Feld (fünf Tore, zwei Assists). Nun werden höchstwahrscheinlich noch einige weitere Einsätze hinzukommen.

2015 verließ der beidfüßige Deniz den BAK und schloss sich dem FSV Optik Rathenow an.  Unter Trainer-Legende Ingo Kahlisch kam der 1,83m große Deniz auf 18 Einsätze in denen er vier Torvorlagen beisteuern konnte. Nach dem Abstieg mit den Brandenburgern wechselte er zum TSV Steinbach, wo er in den letzten beiden Jahren insgesamt 17 Mal in der Regionalliga Südwest auflaufen durfte (drei Assists). Tunay Deniz kann sowohl als Zehner, aber auch als Sechser agieren. Er unterschreibt ein Arbeitspapier über ein Jahr.

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.